Mein Schreibtisch

Hallo meine Lieben

Ich sitze gerade hier an meinem Schreibtisch und denk darüber nach, über was ich heute Schreiben könnte. Ich hab zur Zeit eine kleine Schreibblockade. Deshalb dachte ich mir, dass ich es mit einer kleinen Schreibübung probiere.
Ich schau mich auf meinem Schreibtisch um.
Welche Dinge stehen und liegen darauf rum?
Weiterlesen

Unser Wasser

Auf unserem Planeten gibt es 1386 Trillionen Liter Wasser.
Alle Gletscher, Bäche, Flüsse, Seen und Meere sowie das Polareis zählt dazu.
Wasser ist Lebensnotwendig – für Mensch und Tier.
Wasser bedeutet Nahrung. Nahrung für Mensch uns Tier.
Jene Tiere die zum Teil auf unserem Speiseteller landen.
Tiere die unseren Müll in den Meeren fressen.
Voll mit Plastik und Hormone.
Hormone die wir durch unseren Urin und Kot ausscheiden.
Unachtsam gehen wir mit unserem Wasser um.
Wo wir doch so viel haben.
Wenn die Gletscher schmelzen, trocknen die Bäche und Flüsse aus und irgendwann die ganze Meere.
Wenn alles ausgetrocknet ist, gibt es kein Wasser mehr.
Es gibt dann kein Wasser mehr, womit wir unseren Durst löschen können.
Tiere die einst auf unseren Speiseteller lagen, rotten dadurch aus.
Wasser, dass wir zum Wässern von unserem frischen Gemüse nützen.
Was kümmert uns dass? Wenn es uns dann nicht mehr gibt?
Es ist die Zukunft die wir für die nächsten Generationen schaffen sollten.
Das sie Wasser haben um ihren Durst zu löschen.
Dass sie ihren Hunger stillen können.
Achtsamer sollten wir mit dem Wasser umgehen.
Bewusster sollten wir das Wasser trinken, die Speisen essen.
Dankbar sollten wir dafür sein.
Den das Wasser gibt uns mehr als nur Essen und trinken.
Wir können uns mit dem Wasser unseren schmutzigen Körper waschen.
Unsere Kleidung damit säubern.
Unser schmutziges Geschirr, reinigen wir mit Wasser.
Wir wischen mit heißen Wasser unseren Fussboden.
Selbst zum Bügeln verwenden wir Wasser.
Wir geben Wasser in den Diffuser.
Nützen Wasser wo wir nur können.
Wasser ist so lebensnotwendig und trotzdem schenken wir dem Wasser keine Beachtung.
Zu viel haben wir, wo andere zu wenig haben.
Und teilen wollen wir nicht.
Wasser ist viel zu Kostbar und trotzdem verschwenden wir es.
Für jeden Tropfen den wir verschwenden, wären sie in anderen Ländern dankbar.

Liebe Grüße & XOXO

Die Narbe auf meinem Herzen

Du siehst die Narbe auf meinen Herzen.
Eine Narbe die ich einst in einer Kiste fest verschlossen auf dem Meeresboden versteckte.
Du warst mein Leuchtturm.
Meine Hoffnung auf Heilung.
Doch du kratzt mit deinen Nägeln an meiner Wunde.
Immer tiefer, so dass der Sturm die Wellen zum Toben brachten.
Und die einst verschlossene Kiste, an das Ufer schwemmte.
Ich hab dir vertraut,… holte den Schlüssel aus der Finsternis raus.
Ich öffnete die Kiste und ließ dich einen Blick riskieren.
Es war meine Entscheidung,… es war mein Fehler,… dir mein Leben, mein Geheimnis anzuvertrauen.
Die Narbe, sie blutet wieder.
Sie hört nicht auf zum Bluten.
Die Tränen wollen nicht trocknen.
Ich müde von diesem Leben.
Ein Last die seit Jahren auf meiner Schulter lastet und keiner ist hier, der mir helfen möchte oder kann.
Die Last wird immer schwerer.
Es fühlt sich an, als würde das Gewicht der Welt auf mir lasten.
Ich möchte laufen, weinen, schreien…
Den Ballast abwerfen, meinen Frieden finden und mein Leben gelassen nehmen.

Liebe Grüße und viele dicke XOXO

Unsere kaputte Welt

Wir leben in einer Zeit, wo der Leistungsdruck immer mehr wird.
Erfolg ist der Schlüssel zu einem guten Leben.
Ein Leben, wie in einem goldenen Käfig.
Ein Leben wo man alles hat.
Macht & Geld.
Hast du was, bist du was.
Hast du nichts, bist du nichts.
Es ist eine brutale Zeit, wo der Mensch nichts mehr zählt.
Es ist eine kalte Welt, in der nur die Stärksten überleben.
Die Skrupellosigkeit sie gewinnt jeden Tag, an mehr Macht.
Wir sehen zu und ändern nichts.
Es ist eine Welt, in der man sich selbst verliert.
Von Tag, zu Tag,… immer mehr.
Perfekt das muss man sein, wie ein Klon.
Man muss funktionieren wie eine Maschine.
Taugt man nichts, wird man ersetzt.
So einfach ist es.
Ist das wirklich, dass Leben welches wir führen wollen?
Ein Leben, dass aus hoffen und bangen besteht?
Ein Leben, dass zum Überleben gelebt wird?
Wollen wir nicht mehr von diesem Leben?
Es wird Zeit, etwas zu ändern.
Aufzustehen und seine Stimme zu erheben!
Jede kleine Stimme, kann etwas verändern.
Jeder Mensch, kann seinen Teil dazu beitragen, diese Welt zu einem besseren Ort zu machen.
An einem Ort, wo jeder erwünscht ist.
Du und ich, wir alle.
Wir sollten uns die Hände reichen, gemeinsam den Weg gehen.
Miteinander reden und fühlen wie es einander geht.
Sich gegenseitig gut tun!
Genau um das geht es in diesem Leben!
Nicht darum wie wir unsere Mitmenschen quälen.
Das Leben ist hart genug, man muss es nicht verkomplizieren.
Wir sollten eine Zukunft schaffen, in der jeder leben und vor allem überleben kann.
Und nicht an einer Welt festhalten die langsam zugrundegerichtet wird.
Eine Welt in der nur die Besten eine Chance haben.
Jeder Mensch ist gut genug!
Jeder Mensch ist etwas besonderes!
Nur sind wir blind die wahren Werte zu erkennen.
Jeder Mensch spricht von Empathie und Menschlichkeit.
Macht doch die Augen auf und seht doch genau hin!
Wir leben in einer Zeit, die alles andere als menschlich ist!
Ein gefühlloser Roboter, dass müsste man sein.
Aber ich bin lieber ein Mensch, aus Fleisch und Blut – mit Herz und Verstand!

Liebe Grüße & viele dicke XOXO
Eure D.

Gelassenheit ist der Schlüssel zum Glück 🗝

Schon als Kind dachte ich viel nach.
Jedoch hatte ich das Talent, meine negativen Gedanken schön zu denken.
Ich tauchte mit meinen bunten Gedanken, in eine andere Welt ein.
Ich schiebte die negativen Gedanken zur Seite und spürte dadurch eine gewisse Gelassenheit.
Eine innerliche Ruhe.
Je älter ich wurde, desto mehr verlor ich dieses Talent.
Und fand mich immer mehr in meiner negativen Gedankenwelt wieder.
Es war eine Achterbahn der Gefühle, aus der ich nicht aussteigen konnte.
Irgendwann vergaß ich meine Fähigkeit, mir alles schön zu denken und entwickelte andere Strategien um in dieser Welt zu überleben.
Ich möchte mein altes Talent zurück.
Die Fähigkeit meine Gedanken schön zu denken..
Meine negativen Gefühle abzustellen und in eine andere Welt zu tauchen.
Durchzuatmen und gelassen auf das Leben reagieren.
Man kann die Situation nicht ändern aber man kann seine Gedanken formen.
Probleme analysieren und besonnen in Angriff nehmen.
Gelassenheit ist der Schlüssel zum Glück.

Liebe Grüße aus Österreich und viele dicke XOXO
Eure D.

Die Zeit

Wir haben ein Leben lang Zeit und trotzdem ist die Zeit zu kurz, die wir zum Leben haben.
Wir verschwenden so viel Zeit mit Dingen die wir eigentlich nicht tun wollen und trotzdem tun müssen.
Wir verschwenden so viel Zeit mit warten,… wir warten beim Arzt, auf den Bus, auf den Zug auf einen Freund, dass die Arbeit vorbei ist etc.
Würde man die Zeit die man mit warten verschwendet zusammen schieben, hätte man noch so viel Zeit zum Leben.
Zeit die man für jene Dinge nützen kann, die man gerne tun würde.
Zeit die man für seine Freunde, für die Familie oder für seine Hobbys nützen könnte.
Wir Leben und blicken auf die Zeit zurück.
Jedes mal, wenn wir auf die Uhr sehen, denken wir uns,… -wo ist die Zeit hin.-
Ein Jahr ist vorbei,… und wir schwelgen in Erinnerungen.
Wir denken an die Zeit, wo wir uns etwas gutes taten oder an die Zeit die wir mit unsinnigen Dingen verschwenden haben.
Wertvolle Zeit die wir vielleicht in Streitigkeiten investiert haben.
Das Leben ist viel zu kurz, dass weiß jeder und trotzdem gehen wir so mit der Zeit um, als hätten wir im Überschuss davon.
Wir erhöhen immer mehr das Tempo und wir versäumen dadurch so viele wichtige Momente in unserem Leben.
Langsamer, achtsamer, bewusster, genießen,… einfach Leben und nicht das Leben an einem vorbei ziehen lassen!
Darum geht es in diesem Leben!

Liebe Grüße & viele dicke XOXO
D.

Ich ging meinen Weg,…

Ich geh regelmäßig wandern.
Immer gerade aus, dem Berg hinauf.
Ich folge dem Weg.
Blicke hin und wieder zurück.
Ich bin weit gekommen.
Felsen lagen auf meinen Weg.
Ich musste Umwege gehen.
Doch ich ging weiter.
Der Weg war steil und kostete Zeit, aber ich gab nicht auf.
Ich ging weiter und war stolz.
Ich hab viel Kraft gebraucht und Schweiß verloren.
Doch mit jeder Etappe auf meinen Weg, habe ich einen Meilenstein erreicht.
Ich kann stolz darauf sein, für das was hinter mir lag und für den Weg den ich gegangen bin.
Ich weiß, wenn ich ganz oben auf dem Berg, am Gipfel bin, habe ich mein Ziel erreicht.
Dieser Ausblick ist unfassbar schön.
Es ist ein magischer Moment.
Niemand kann mir diesen Augenblick nehmen!
Niemand kann es mir schlecht reden!
Den ich habe mein Leben gelebt und bin meinen Weg gegangen.
Berg auf, Berg ab,… aber ich gab niemals auf!

Liebe Grüße & XOXO
D.

Weihnachtszeit die besinnliche Zeit des Konsumwahns

Hallo meine Lieben

Es ist echt schlimm, wie die Zeit vergeht. Jetzt haben wir schon das dritte Adventswochenende.
Bei uns ist es ordentlich kalt. Ab und zu sieht man es schneien aber der Schnee bleibt nicht liegen. Ich denke nicht das sich idyllische weiße Weihnachten ausgehen. Stattdessen ist alles grau in grau, nass und kalt. Der Winter ist definitiv nicht meine Jahreszeit, aber er gehört genauso zum Leben dazu wie der tot.
Weiterlesen

Das Messer in der Brust

Hallo meine Lieben wie gehts euch?

Ich bin seit einer Weile eine stille Mitleserin in einer Autoren-Hilfe Gruppe und da kam vor kurzen eine Frage,… Wie es sich hört es sich an, wenn man jemanden das Messer in die Brust rammt?
Ich war erst einmal entsetzt über diese Frage.
Wer hat schon so eine Erfahrung gemacht? Und wenn jemand diese Erfahrung machte,… würde er wirklich darüber schreiben? Dann dachte ich mir,… okay,…. vielleicht meinte er diese Frage auch nur als Metapher. Weiterlesen

Vergangenheit & Zukunft unsere Gedanken formen unser Leben

Ich kann stolz auf meine Vergangenheit zurück schauen.
Ich bin oft hingefallen und bin wieder aufgestanden.
Ich hab meine Vergangenheit gemeistert und bin jetzt da wo ich jetzt bin.
Ich kann stolz auf mich sein.

Jedoch hab ich Angst wenn ich an die Zukunft denke.
Was Morgen, in einer Woche, in einem Monat oder in einem Jahr passieren kann.
Ich hab Angst, dass sich mein Leben aufbäumt.
Das ich nicht Kraft habe, den hohen Wellengang auf den offenen See zu überstehen.
Das ich mir nicht rechtzeitig, die Schwimmweste überziehe und mutig in das Rettungsboot springe.
Ich habe Angst zu ertrinken.

Aber nur wenn ich mutig nach vorne schaue, weiß ich das ich Lebe.

Meine Gedanken formen meine Welt.
Ich schiebe die trüben Gedanken weg.
Ich lebe im hier und jetzt.
Mir geht es gut und dafür bin ich dankbar.
Ich weiß, nicht was morgen bringt, aber ich werde mich entschlossen meiner Zukunft stellen und das was noch kommen wird, mit Bravour meistern.

Den das bin ich und das war ich schon immer.


Liebe Grüße & XOXO
D.