[Kindheitsgeschichten] Hilfsbereitschaft

Hallo meine Lieben

Ich war heute etwas melancholisch und bin in Erinnerungen geschwelgt.

Ich habe mit meinen Eltern in einer Wohnung, von einem siebenstöckigen Hochhaus gelebt. In dieser Siedlung lebten viele Menschen von jung bis alt.

Man kannte sich in der Nachbarschaft. Unsere Mütter trafen sich oft im Hof um etwas zu plaudern und um die Neuigkeiten des Tages auszutauschen.

Wir Kinder kannten die alten Menschen aus der Nachbarschaft auch. Wir gingen für die Leute einkaufen. Dafür bekamen wir Schokolade, Kekse, Zuckerl und ab und zu auch einmal 10 Schilling. Die 10 Schilling warf ich mir immer in die Spardose. Allerdings weiß ich bis heute nicht was mit meinem ersparten passierte.

Wie auch immer,….

Für uns Kinder war es irgendwie normal, dass wir für die älteren Einkaufen oder mit dem Hund gassi gingen. In den Sommerferien waren wir damit sinnvoll beschäftigt.

Ich weiß gar nicht, wann sich das ganze aufhörte.

Irgendwann war nur noch das Smartphone wichtig und wieviele Follower man hat und das zwischenmenschliche ging verloren.

Jetzt, in der Corona Krise, werden die Jugendlichen dazu aufgefordert für die Nachbarschaft, die älteren Menschen einkaufen zu gehen. Aber brauchte es wirklich eine Krise, damit man wieder an die nette, alte Dame vom Nebenhaus denkt? Wir haben uns jahrelang hinter dem Smartphone versteckt. Dadurch dass wir kein Interesse an unsere Mitmenschen hatten, haben wir uns selbst isoliert.

Ich denke dass die Corona Krise ein Weckruf ist, endlich wieder einmal über seinen Tellerrand hinweg zu sehen. Sein Handy weg zu legen und sehen was auf der Welt, in seinem Land in seiner Stadt, in seiner Nachbarschaft passiert. Dass man sich für seine Mitmenschen, für die Schwächeren einsetzt und unterstützt. Damit man Hilft wo man nur kann.

Es ist schön, dass ich diese Hilfsbereitschaft erleben darf und hoffe so sehr dass nach der Krise die Vertrauensbasis die durch diese diese Hilfsbereitschaft aufgebaut wird, bestand hat. Damit die Menschlichkeit wieder an Oberhand gewinnt! 

Liebe Grüße &

Gute Nachtgeschichte

Hallo meine Lieben

Ich habe hier mal einen etwas anderen Text für euch und zwar habe ich mit ca. 25. Jahren Kinder – Bewegungsgeschichten geschrieben, die ich eigentlich irgendwann meinen Kindern vorlesen wollte. Naja wie das Leben nun mal spielt.

Nun habe ich mich seit Jahren wieder an einen Text gesetzt. Es soll eine Gutenachtgeschichte sein, wo die Eltern gefragt werden. Der Text soll wie eine Kindermassage sein.

Ich weiß nur nicht,… ob das wirklich Alltagstauglich ist, deshalb dachte ich mir, dass ich die Gutenachtgeschichte mit euch teile! 🙂

Das Endergebnis soll ein Geschenk für eine Freundin werden.

Deshalb würde ich mich auf jeden Fall über Rückmeldungen von euch freuen!

Weiterlesen

4. Februar Weltkrebstag

Hallo meine Lieben

Der 4. Februar ist für viele Menschen ein Tag wie jeder andere auch. Ein Tag ohne Bedeutung. Dabei ist am 4. Februar Weltkrebstag. Ein Thema, dass uns alle angeht. Den Krebs macht keinen Unterschied und schaut darauf welches Alter man hat, aus welcher Kultur man kommt oder welcher Religion man angehört. Krebs ist es egal ob man arm oder reich ist. Er nimmt keine Rücksicht darauf ob man für sein Leben Pläne schmiedet oder gerade dabei ist seine Träume zu verwirklichen. Dieses Geschwulst kann jeden von uns treffen. Egal wann und wo. Weiterlesen

Weihnachtsgeschichten von Zuhause (Heiligabend)

Ich habe euch vor einigen Tagen erzählt, wie das Weihnachtsfest in meiner Kindheit war.
Ich möchte euch jetzt eine andere Geschichte erzählen, wie für mich das Weihnachtsfest in den letzten Jahren war.

Wie manche von euch wissen, hätten wir gerne Kinder gehabt, aber durch die Leukämie und die starke Chemotherapie ist das leider nicht mehr möglich. In meiner Fantasie stellte ich mir Weihnachten immer besonders schön mit einem Kind vor und war zutiefst traurig als ich erfuhr, dass wir niemals Kinder haben werden und ich niemals die Möglichkeit haben werde meine Fantasien zu leben. Was das Thema Adoption angeht,… darüber denken wir noch immer nach aber dadurch dass wir im Moment ein Kinderloses/ freies leben führen gestaltet sich auch unser Weihnachtsfest anders.  😕
Weiterlesen

Der Sinn von Weihnachten Teil 2

„Also bei uns ist die Wohnung schon seit dem ersten Adventwochenende geschmückt. Meine Eltern haben auch schon einen Christbaum gekauft, den werden wir am 23.12 gemeinsam schmücken, damit der Weihnachtsmann die Geschenke darunter legen kann.“

„Das Christkind“ unterbricht Nora Eva.

Eva ist ihre beste Freundin im Kindergarten. Normalerweise spielen sie den ganzen Tag miteinander, teilen ihre Jause und erzählen sich gegenseitig wie schön es bei ihnen zu Hause nicht ist. Aber heute hat sie so gar keine Lust darauf.

„Was?“ Fragt Eva Weiterlesen

Bräuche/ Traditionen …. Rauhnächte

Hallo meine Lieben…

Ich bin kein Rauhnacht Experte aber ich finde diese Zeit sehr spannend und dachte mir, dass ich sie gerne mein weniges Wissen über diese Zeit mit euch teilen möchte.

Vielleicht gibt es ja den einen und anderen Leser, der diesen Beitrag unten in den Kommentaren gerne ergänzen möchte. 🙂

Die Rauhnächte sind die finsterste Zeit des Jahres. Die Tage rund um die Wintersonnenwende, ist eine Zeit in der die Menschen von Aberglauben gezeichnet sind.

Weiterlesen

Bräuche/ Traditionen Weihnachtsgeschenke / Verpackung

Hallo alle zusammen

 

Es ist nicht nur ein Geschenk in einer Verpackung!
Es ist viel mehr!
Es steckt liebe und Zeit darin!

 

Jedes Jahr fang ich Anfang Dezember an meine Päckchen einzupacken. Ich lass mir dabei sehr viel Zeit und brauch auch einige Tage dafür. Ich möchte nicht einfach nur ein Papier über das Geschenk wickeln und mit Klebeband zu kleben und ein Geschenksband darüber wickeln. Das kann jeder und hat fast jeder so.

Ich mag es auch gar nicht, wenn man zu Weihnachten einfach das Papier runter reißt und man sich nicht mal die Mühe macht, dass man das Kärtchen das dabei liegt oder hängt liest. Deshalb gebe ich mir jedes Jahr extrem viel mühe bei meinen Päckchen und mach mir Gedanken wie ich es gestalten könnte.

Weiterlesen