Wie der Winter früher einmal war,…❄️

Hallo meine Lieben

Ich bin absolut kein Wintermensch. Ich finde es zu kalt, zu grau und zu nass. Irgendwie kann ich  mich damit nicht identifizieren. Obwohl ich es schon schön finde, wenn es richtig toll schneit.
Allerdings musste ich gestern an meine Kindheit denken und wie der Winter früher so war.
Daraus entstanden diese paar Zeilen. 🙂
Weiterlesen

Gelassenheit ist der Schlüssel zum Glück 🗝

Schon als Kind dachte ich viel nach.
Jedoch hatte ich das Talent, meine negativen Gedanken schön zu denken.
Ich tauchte mit meinen bunten Gedanken, in eine andere Welt ein.
Ich schiebte die negativen Gedanken zur Seite und spürte dadurch eine gewisse Gelassenheit.
Eine innerliche Ruhe.
Je älter ich wurde, desto mehr verlor ich dieses Talent.
Und fand mich immer mehr in meiner negativen Gedankenwelt wieder.
Es war eine Achterbahn der Gefühle, aus der ich nicht aussteigen konnte.
Irgendwann vergaß ich meine Fähigkeit, mir alles schön zu denken und entwickelte andere Strategien um in dieser Welt zu überleben.
Ich möchte mein altes Talent zurück.
Die Fähigkeit meine Gedanken schön zu denken..
Meine negativen Gefühle abzustellen und in eine andere Welt zu tauchen.
Durchzuatmen und gelassen auf das Leben reagieren.
Man kann die Situation nicht ändern aber man kann seine Gedanken formen.
Probleme analysieren und besonnen in Angriff nehmen.
Gelassenheit ist der Schlüssel zum Glück.

Liebe Grüße aus Österreich und viele dicke XOXO
Eure D.

Raus aus dem Alltag

Ich bin müde.
Ich fühle mich schwach.
Und ich hab keine Kraft.
Jeder Tag der selbe Trott.
Kinder, Haushalt, Job.
Kinder, Haushalt, Job.
Kinder, Haushalt, Job.
So als wäre ich Gefangen in einem Käfig aus Monotonie.
Raus aus dem Alltag, dass wünsch ich mir.
Meine sieben Sachen packen und raus aus dem Haus.
Raus in die Welt!
Und die bunten Farben sehen.
Raus in Natur.
Und ihren Klang hören.
Raus in die Berge.
Und ihre Kraft sehen.
Raus ans Meer.
Und die Wellen spüren.
Einfach durchatmen.
Runter kommen, von alle dem Lärm.
Mich selber fühlen.
Das Leben und die Freiheit erkennen.
Das Potential positiven nützen.
Energie tanken.
Kraft für die Zukunft sammeln.
Sich selbst wieder finden.
Zurück in sein Leben kehren.
Und all die positiven Erfahrungen für seinen Alltag nützen.
Die graue Welt bunt färben.
Bevor man den Drang hegt aus seinem Leben der Monotonie auszubrechen.
Lebe hier und jetzt und nicht erst morgen oder irgendwann.
Den sonst ist es eines Tages zu spät.

Liebe Grüße und viele liebe XOXO
D.

Dein Lächeln 😁

Dein Lächeln es verzaubert mich.
Es zieht mich in den Bann.
Du hast ein warmes und herzliches Strahlen.
Wie die Sonne am Horizont.
Es ist so ehrlich – rein.
Man sieht es kommt von ganzen Herzen.
Und selbst an schlechten Tagen verlernst du nicht zu Lächeln.
Du bist immer so positiv und nimmst das Leben leicht.
Immer wenn ich dich sehe, muss ich Lächeln.
Dein Lachen ist ansteckend.
Auch an Tagen, an denen ich nicht Lächeln möchte, reißt mich dein Lachen mit.
Ich freue mich, wenn ich dich sehe.
Den dann färbt sich meine Welt bunt.

Liebe Grüße & viele dicke XOXO aus Österreich.
D.

Winter ❄️

Der Winter er ist grau und trostlos.
Die Bäume sind so kahl und leblos.
So richtig tot.
Eisige Kälte macht sich breit.
Durch den Frost bilden sich Eissterne an den Scheiben.
Leise rieselt der Schnee.
Man hört ihn nicht und riecht ihn trotzdem.
So rein und frisch.
Die Schneeflocke so zart und lieblich und trotzdem so eisig kalt.
Sie schmilz in meiner Hand davon.
Eine Schneedecke liegt über das ganze Land.
Alles Leben ist darunter verdeckt.
Die Vögel sie streiten sich um ihre Saat.
Die Eichhörnchen suchen ihre Beute.
Jedes Leben versucht den Winter so gut wie es geht zu überleben.
Man freut sich schon, auf die ersten warmen Frühlingstage.
Wenn all das Leben wieder von neuen erwacht!

Liebe Grüße & XOXO
Eure D.

Die Zeit

Wir haben ein Leben lang Zeit und trotzdem ist die Zeit zu kurz, die wir zum Leben haben.
Wir verschwenden so viel Zeit mit Dingen die wir eigentlich nicht tun wollen und trotzdem tun müssen.
Wir verschwenden so viel Zeit mit warten,… wir warten beim Arzt, auf den Bus, auf den Zug auf einen Freund, dass die Arbeit vorbei ist etc.
Würde man die Zeit die man mit warten verschwendet zusammen schieben, hätte man noch so viel Zeit zum Leben.
Zeit die man für jene Dinge nützen kann, die man gerne tun würde.
Zeit die man für seine Freunde, für die Familie oder für seine Hobbys nützen könnte.
Wir Leben und blicken auf die Zeit zurück.
Jedes mal, wenn wir auf die Uhr sehen, denken wir uns,… -wo ist die Zeit hin.-
Ein Jahr ist vorbei,… und wir schwelgen in Erinnerungen.
Wir denken an die Zeit, wo wir uns etwas gutes taten oder an die Zeit die wir mit unsinnigen Dingen verschwenden haben.
Wertvolle Zeit die wir vielleicht in Streitigkeiten investiert haben.
Das Leben ist viel zu kurz, dass weiß jeder und trotzdem gehen wir so mit der Zeit um, als hätten wir im Überschuss davon.
Wir erhöhen immer mehr das Tempo und wir versäumen dadurch so viele wichtige Momente in unserem Leben.
Langsamer, achtsamer, bewusster, genießen,… einfach Leben und nicht das Leben an einem vorbei ziehen lassen!
Darum geht es in diesem Leben!

Liebe Grüße & viele dicke XOXO
D.

Ein paar Gedanken zum Thema Gewicht und „Mager-Wahnsinn“

Ich schau in den Spiegel und sehe eine Frau.
Eine starke Frau, die noch immer Kurven hat.
Ich steh auf der Waage und der Kopf schreit: „Du bist noch immer Fett.“
Ich hör die Wörter der anderen, die mahnend sagen: “ Du bist viel zu dünn!“
An guten Tagen, geb ich ihnen recht.
Ich sollte meinen Körper lieben, so wie er ist.
Aber die Narben der Vergangenheit sitzen tief.
Schikaniert und gedemütigt wurde ich einst.
Gesprochene Wörter laufen wie eine Schallplatte ab.
Immer wieder, rauf und runter.
Jene die mich nun mahnen, meinten einst ich sei fett. Ich soll weniger essen und auf meine Figur achten.
Was wollt ihr nun von mir?
Bin ich euch zu dünn oder zu fett?
Wer fragt mich,… wie geht es dir? Fühlst du dich wohl?
Verdammt! Ich fühl mich wohl auch wenn es heißt auf Leckereien zu verzichten.
Die Angst ist groß… aus dem schönen Traum zu erwachen. Ich möchte mich nicht wieder fett im Spiegel sehen.
Wie weit würde ich wohl gehen um meinen Traum weiter zu leben?
Wo gibt es eine Notbremse?
Stopp! Ich will aus dem Zug springen und meine Richtung ändern.
Raus aus den negativen Gedanken, bewusst Leben und genießen und mich nicht in einen Käfig sperren.
Ein paar Kilos mehr? Was soll´s. Ich bin schön, so wie ich bin.

Liebe Grüße & XOXO
D.

In der Dunkelheit fühl ich mich frei.

Ich fühl mich wohl in der Dunkelheit.
Die Nacht umhüllt mich wie eine Decke.
Sie beschützt mich.
Niemand kann mich sehen.
Niemand kann meine Mimik deuten.
Niemand kann mich hören.
Niemand kann meine Gedanken lesen.
Ich kann ganz bei mir sein und mich meinen Tränen hingeben.
Niemand sieht dadurch meinen Kummer…. mein Leid.
In der Dunkelheit fühl ich mich frei und nicht in einen Käfig der Glückseligkeit gesperrt.

Liebe Grüße & XOXO
D.

Wo Licht ist, ist auch Leben!

Hallo meine Lieben

Ich habe neulich zwei Texte geschrieben. Sie gehören auf eine gewisse Art und Weise zusammen. Allerdings werde ich diese  kurzen Texte heute und morgen veröffentlichen! 🙂 Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.

Wo Licht ist, ist auch Leben!

Ich fahre gerade von Wien Nachhause.
Es ist bereits Abend und alles ist dunkel.
Ich lausche der Musik im Radio und schau aus dem Fenster.
In der Ferne sieht man Lichter in den Häusern.
Es ist so schön die Lichter in der Ferne zu sehen – sie zu bewundern.
Licht schenkt uns das Gefühl von Geborgenheit und Sicherheit.
Wo Licht ist, ist auch Leben.
Ohne Licht würden wir in Dunkelheit versinken.
Würde sich die Dunkelheit in unserem Leben breit machen, würde das Leben trostlos und sinnlos werden.
Ohne Licht würde es kein Leben geben und die Menschlichkeit fehlen und die Skrupellosigkeit würde gewinnen.

Liebe Grüße & XOXO
D.