Gute Nachtgeschichte

Hallo meine Lieben

Ich habe hier mal einen etwas anderen Text für euch und zwar habe ich mit ca. 25. Jahren Kinder – Bewegungsgeschichten geschrieben, die ich eigentlich irgendwann meinen Kindern vorlesen wollte. Naja wie das Leben nun mal spielt.

Nun habe ich mich seit Jahren wieder an einen Text gesetzt. Es soll eine Gutenachtgeschichte sein, wo die Eltern gefragt werden. Der Text soll wie eine Kindermassage sein.

Ich weiß nur nicht,… ob das wirklich Alltagstauglich ist, deshalb dachte ich mir, dass ich die Gutenachtgeschichte mit euch teile! 🙂

Das Endergebnis soll ein Geschenk für eine Freundin werden.

Deshalb würde ich mich auf jeden Fall über Rückmeldungen von euch freuen!

Chico ein Träumer auf vier Pfoten

Chico ist ein frecher, rotbrauner Kater. Er liebt es, wenn er den ganzen Tag draußen rum streuen kann.
Wenn er nicht gerade am Mäuse jagen ist oder den Vögel hinterher schaut, spielt er mit den Schmetterlingen und wenn er müde ist, legt er sich in die Sonne und lässt sich bräunen.
Dabei tanzen die Schmetterlinge vergnügt auf seiner Nase rum.

Am Abend, wenn es dunkel wird, kommt er leise Nachhause geschlichen.
Obwohl er den ganzen Tag die Mäuse jagte, geht er immer zuerst in die Küche.
Er schaut sich neugierig um, ob Erna ihm sein lecker Fressen zurecht stellte.
Chico setzt sich vor sein Napf, schaut rein, schnuppert kurz und fängt zu fressen an.
Es scheint ihm zu schmecken, so wie er zu langt.

Wenn er fertig gefressen hat, taps Chico gemächlich in Ernas Zimmer.
Er springt mit einem Satz auf das Bett und wäscht sich gründlich.
Schließlich möchte er sauber ins Bett gehen.
Er investiert sehr viel Zeit für seine Katzenwäsche.
Chico wäscht sich ordentlich hinter den Ohren und macht sein glänzendes Fell wieder rein.

Dann dreht sich Chico drei mal im Kreis, so als würde er seinen Schwanz jagen.
Oja, das schaut lustig aus.
Auf einmal bleibt er mit einem Satz stehen und tritt auf der Stelle rum.
Chico baut sich ein kuscheliges Nest, in dem er sich später hinein kuscheln möchte.
(Das Kind soll sich das Bett gemütlich herrichten!)

Er macht einen Katzenbuckel und streckt sich mit seinen Vorderpfoten aus und atmet tief ein und aus.
Dann legt er sich dann auf seinen vollen Bauch.
(Das Kind kniet wie bei einer Yogaübung auf dem Bett. Streckt die Arme aus und soll tief ein und aus atmen. Durch die Atemübung soll das Kind den Stress und Ballast des Tages abwerfen.)
Chico liegt jetzt auf seiner faulen Haut.
Jetzt möchte er sich so richtig von Erna verwöhnen lassen!
Der Kater wirft Erna einen Blick zu, der sagt,… „LOS!!! Fang endlich an mich zu kraulen!“

JETZT KOMMEN DIE ELTERN ZUM EINSATZ!!!!

Erna erwidert Chicos fordernden Blick und fängt sofort an ihren Kater zu kraulen.
Immer wieder fährt Erna zärtlich mit ihrer beiden Hände, übers Chico weiches Fell.
(Das Kind liegt auf dem Rücken und wird nun sanft mit den Händen von Nacken bis zum Rücken gestreichelt.)
Sie streichelt ihn so richtig sanft.
Zärtlich klopft sie mit ihren Fingerspitzen, seinen Rücken entlang.
(Der Rücken wird sanft mit den Fingerspitzen geklopft. So als würde der Regen auf die Haut prasseln.)
Das scheint Chico zu gefallen.
Da fängt er doch gleich zum Schnurren an.
Mit kreisförmigen Bewegungen, streichelt sie ihn wieder.
(Nun wird der Körper des Kindes in kreisförmigen Bewegungen gestreichelt. Dabei wird die Richtung immer wieder verändert.)
Einmal geht die streichelnde Bewegung nach recht und dann wieder nach links.

Mit einem Satz, dreht sich Chico auf die Seite und streckt alle vier Pfoten aus!
(Das Kind legt sich auf die Seite.)
Er ist so richtig schön entspannt.
Erna streichelt seinen Bauch weiter.
(Der Bauch des Kindes wird gestreichelt, wenn das Kind es wünscht, kann als alternative auch der Kopf gestreichelt werden.)
Immer wieder mit kreisförmigen Bewegungen, die sich mal nach rechts und dann nach links drehen.
Chico gähnt so laut wie ein Löwe.

Er schließt die Augen und genießt die saften Berührungen.
(Das Kind schließt die Augen und konzentriert sich auf die sanften Bewegungen, bis es einschläft.)
Der Kater sieht richtig zufrieden aus.
Er lächelt und träumt vor sich hin.
Er träumt von einem Katzenhimmel wo es Katzenmilch im Brunnen gibt.
Leckereien die auf Bäumen wachsen.
Wo man mit ihm von früh bis spät mit Wollbällen spielt und nach belieben bis zum Einschlafen krault.
So stellt sich Chico seinen Katzenhimmel wohl vor.

Gute Nacht

Liebe Grüße &

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s