Bräuche/ Traditionen 6. Nikolaustag

Es lebte in Myra ein Bischof namens Nikolaus. Es gibt leider wenige historische Daten über ihn, aber zahlreiche Legenden. Die Mythen sagen, dass Niklaus ein guter Mensch war. Er hat von seinen Eltern ein großes Vermögen geerbt und mit den armen geteilt. Er war großzügig und kümmerte sich um arme Leute, besonders um die Kinder. Er hat Mädchen vor der Prostitution bewahrt, unschuldig verurteilte gerettet und eine Hungersnot abgewendet. Er war ein frommer, menschenfreundlicher Mensch, der dem Volk mit seiner Güte und mit seinem Mut nah war. Er zeigte was Zivilcourage. Nikolaus war der Schutzpatron der Kinder & Seeleuten.

Der Brauch die Stiefel mit Süßigkeiten und anderen Geschenken zu füllen basiert auf der Legende der Jungfrauen, die nachts heimlich von Nikolaus beschenkt wurden um ihre Mitgift bezahlen zu können. Im 15. Jahrhundert wurden Schiffe gebastelt, in die Nikolaus seine Gaben legen sollte. Der Hingrund zu den Schiffchen, war deshalb weil der Heilige Nikolaus der Schutzpatron der Seeleute war. Später wurden die Schiffchen von Stiefel, Schuhe, Strümpfe oder einem Gabenteller abgelöst.

In der heutigen Zeit, wird der Nikolaustag als Brauch und Tradition gelebt.

Die Kinder öffnen das 5. Türchen am Adventskalender. In der Nacht von 5. auf 6. Dezember kommt der Heilige Nikolaus. Um zu zeigen wie artig sie das ganze Jahr waren, putzen sie ihre Stiefel und stellen sauber vor die Türe.

In der Früh wenn sie aufstehen, sind die Kinder aufgeregt. Sie flitzen zur Haustüre und sehen sie ob sie artig oder unartig waren.

Steht ein Nikolaus-Säckchen neben ihren Schuhen, waren sie das brav. Steht ein Sack voller Kohle davor, wissen die Kinder, dass sie nächstes Jahr artig sein müssen, da sonst der Krampus zum Besuch kommt.

Manchmal kommt es auch vor, dass der Nikolaus am 5. oder 6. Dezember die Familien mit dem Krampus besucht. Nur selten gibt sich der Knecht Ruprecht zu erkennen. Nur die schlimmen Kinder dürfen ihn sehen. Der Heilige Nikolaus ist mit einem roten Umhang gekleidet. Auf dem Kopf trägt er eine Bischofs-Mütze und einen weißen Bart. Er hat einen golden Stock und ein Buch in seiner Hand. In diesem Buch steht alles von dem Kind. Seine guten und schlechten Taten.

Was waren deine guten und schlechten Taten in diesem Jahr?

Ich wünsche euch einen schönen Nikolaustag. 🙂

Liebe Grüße & XOXO
D.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s