Mein Wochenende 4 Tage auf 2 A4 Seiten

Hallo meine Lieben

Mein Wochenende hat mehr oder weniger schon am Mittwoch angefangen. Ich habe in einer App gelesen, dass in meiner Heimatstadt ein Mitternachtspicknick sein sollte. Wir sind euphorisch nach Traun gefahren und dann sahen wir, dass das Picknick erst am Donnerstag bei Schönwetter ist. Naja was soll’s. Wir haben uns dann in unser Stammcafé am Kirchplatz gesetzt und haben dort den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Donnerstag fuhren wir nach Linz. In der Landeshauptstadt wurde am Hauptplatz ein Piano aufgestellt, dass frei zugänglich war. Jeder der spielen konnte und vor allem wollte, konnte auf dem Piano spielen oder mit einem anderen Instrument mit jammen. In einem Koffer konnte man eine kleine Spende hinterlassen, die für einkommensschwache Schüler genützt wird. Wir haben uns zuerst zu einem Brunnen gesetzt und haben der Musik, den unterschiedlichen klängen gelauscht und sich einfach der Melodie hingegeben, aber durch die Hitze haben wir dann doch beschlossen, dass wir uns in ein Café setzen und etwas trinken bevor wir nach Traun fuhren. Wir wollten unser Glück noch einmal mit dem Mitternachtspicknick versuchen. Wie immer waren wir zu früh dran, deshalb fuhren wir zuerst zum Badesee in Traun und haben dort etwas entspannt, bis…. bis es zum Regnen anfing. Oh ja,… das fällt dann wohl in die Kategorie „dumm gelaufen“:Ok, wir haben dann erst einmal nachgesehen ob das Picknick verschoben wird oder ob es wo anders stattfindet, aber es gab keine Informationen. Also fuhren wir Nachhause und haben in unserem Wohnzimmer ein Picknick veranstaltet. In Facebook habe ich einige Stunden später gelesen, dass das Picknick ins Café verlegt wurde. Aber was soll’s Zuhause war es auch sehr gemütlich, romantisch und sehr entspannt.

Freitag,… oh mein Gott…. Freitag saß ich Mittags kurz am Laptop und bekam dann eine Benachrichtigung, dass ich schon wieder etwas gewonnen hatte. Das 2x in 2 Wochen. Diesmal war es ein 15 Euro Gutschein für das Streetfood Festival. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Am Abend haben wir wieder in der Heimatstadt. Es war ja wieder Freitag…. der vorletzte Freitag…. dann ist das Fritz wieder vorbei. Wir haben den Abend mit zwei Freunden im Gastgarten unseres Stammcafés verbracht. Eine Freundin von mir und ich haben zwischen Zeitlich auch die

Tanzfläche gerockt. Ich finde es von manchen Leuten so mutig, wenn sie beim Tanzen aus sich raus kommen. Sich der Musik hingeben und es ihnen egal ist, was die Leute von ihnen halten. Sie leben,… sie leben jetzt,… in diesem Moment. Man kann sie in diesem Moment spüren. Ich finde das einfach fantastisch. Für mich war es wie immer ein sehr entspannter, unterhaltsamer und lustiger Abend. Ich finde es nur schade, dass diese Woche das letzte mal das Fritz in diesem Jahr ist und wir zur Wahl gestellt werden, welche Veranstaltung wir am Freitag nun besuchen wollen.

Samstag sind wir Zeitig auf. Wir waren am Vormittag einkaufen und den Nachmittag haben wir mit Gemüseschnippeln verbracht. Als wir noch etwas Zeit hatten, haben dann noch etwas für den Friedhof besorgt. In der Nacht zogen wir dann wieder mit Freunden los. Wir waren bis zwei Uhr in der Früh in einer Tanzbar. Ich höre verdammt gerne Musik und bewege mich gern im Takt dazu und das ganze ohne Alkohol. Ich finde man kann genauso viel Spaß ohne Alkohol haben. Man kann sich dadurch selbst viel besser spüren, wahrnehmen und den Abend/ die Nacht genießen.
Ich wollte mich Sonntag eigentlich ausschlafen. Aber in der Wohnung wo wir seit 2016/ 2017 wohnen findet man einfach keine Ruhe. Unsere Nachbaren sind von früh bis spät laut. Und wir sind eigentlich wegen unseren letzten Nachbaren hier her gezogen und nun haben wir den Mist schon seit 2 Jahren. Selbst als ich nach der Stammzellen Transplantation entlassen wurde, hatte ich hier keine Ruhe. Ruhe um mich von den ganzen Strapazen zu erholen. Wir suchten auch schon ein Gespräch mit ihnen, aber dass machte keinen Sinn, da man nur eine blöde Antwort bekam. Mein Mann und ich denken deshalb auch wieder darüber nach umzuziehen. Motiviert bin ich allerdings nicht. Ich habe keine Lust schon wieder Kisten zu packen und Möbel zu schleppen. Wieder in eine Wohnung zu ziehen wo egoistische Nachbaren leben, die einen den letzten Nerv rauben.
Aber ok,… wie heißt es so schön,… Morgen Stund hat gold im Mund.
Wir sind zum Friedhof gefahren und haben das Grab meiner Eltern sauber gemacht. Die Schale neu bepflanzt, da die Sommerblumen schön langsam nicht mehr so toll aussahen.
Danach ging es zum Streetfood Festival und haben dort den Gutschein eingelöst. Allerdings kamen mir die Speisen von Geschmack her, mehr als nur heimisch vor. Das lag wohl an den Zutaten, die verwendet wurden.
Wer Essen kann,… kann auch Sport machen,… also sind wir danach noch eine Stunde Powerwalken gewesen. Ich hatte von Tanzen einen Muskelkater, aber egal. Samstag Nacht, war eine fantastische Nacht, die ich absolut genossen hatte. Danach hat sich mein Mann um den Garten gekümmert und ich mich um den Haushalt.

Mal sehen was diese Woche noch so bringt und vor allem das nächste Wochenende. Bald wird es eh wieder etwas ruhiger bei uns werden.

Wie war eigentlich euer Wochenende? Was habt ihr so angestellt? Ich hoffe ihr hattet eine schöne Zeit und konntet es mit all euren Sinnen genießen!

Bis bald!
Liebe Grüße aus Österreich und dicke

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s